Konzert im Hasper Hammer

Boogie Woogie mit Jörg Hegemann

Wegen Corona auf 2021 verschoben.Neue Termine werden umgehend eingestellt, sobald sie bekannt sind.

Mit einem furiosen Auftakt starten wir 2020 in die Jubiläumsaktivitäten
„40 Jahre Künstler-Gilde Hagen.“

Jörg Hegemann
v.l. Uli Günnemann, Jörg Hegemann, Lothar Henn

Es ist uns gelungen, mit dem Meister des Boogie Woogie, Jörg Hegemann, einen der weltbesten Pianisten dieser Stilrichtung, für unser Konzert in Kooperation mit dem Hasper Hammer am Freitag, 31.01.2020, zu gewinnen. Jörg Hegemann aus Witten an der Ruhr, 1966 geboren, kann nach über 2000 Auftritten, darunter in den USA und Russland sowie 13 europäischen Ländern auf inzwischen 30 Bühnenjahre zurückblicken. Er ist musikalischer Leiter eines regelmäßigen Boogie-Festivals in der Philharmonie Essen und verschiedener ähnlicher Veranstaltungen. Begonnen hat alles 1981, als Hegemann mit dem „Boogie-Woogie-Virus“ infiziert wurde, als er zufällig im Radio „Guitar Boogie Woogie“ von Arthur Smith hörte. Erstmals im April 1983 erlebte er ein Konzert mit Axel Zwingenberger und Leo v. Knobelsdorff. Weitere drei Jahre später –als 20jähriger – hatte er sich ein eigenes Klavier zusammengespart und gründete noch Ende des gleichen Jahres die „Chicago Four“. Ab 1993 gab Jörg Hegemann unter eigenem Namen Konzerte und wurde 1999 Berufspianist. Durch zahlreiche Fernsehauftritte in der Rudi-Carell-Show, in der aktuellen Stunde, bei Mittwochs live und dem Traumzeitfestival wuchs seine Popularität rasant. Er war als der „Mann am Klavier“ gefragt bei Veranstaltungen u.a. mit Bill Ramsey, Chris Howland, Hape Kerkeling, Franz Beckenbauer, Uwe Seeler, Ulrich Wickert, Ulf Merbold, Angela Merkel, Johannes Rau und zahlreichen weiteren Promis. 2000 wurde er „Pianist des Jahres“ bei der ersten Preisverleihung des „Pinetop“, dem einzigen offiziellen Musikpreis für Boogie Woogie. Jörg Hegemann hat allein neun CD-Produktionen unter eigenem Namen aufgelegt und ist auf zahllosen Festival-CD´s sowie Produktionen anderer Musiker vertreten. Unsere Vorstandsmitglieder Ulrich Günnemann und Lothar Henn haben den Meister des Boogie-Woogie kürzlich getroffen, um mit ihm Einzelheiten des Konzerts abzustimmen und wir sind sicher, dass dies ein würdiger und unvergesslicher Auftakt für unser Jubiläumsjahr werden wird.