Le Quan Chuong

1964 in Saigon/Vietnam geboren (als Kind chinesischer Einwanderer) 
1979 Flucht aus Vietnam als „Boatpeople“ und später Übersiedlung nach Hagen
1979-1994 Schulbesuch in Hagen, Ausbildung als Technische Zeichnerin, Architekturstudium in Dortmund
Seit 1994 Tätigkeit als Architektin 
Seit 2005 Mitglied der Künstlergruppe Sepia 14 
Seit 2010 Mitglied der Künstler-Gilde Hagen 
Seit 2005 div. Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in NRW sowie in Verschiedenen Bundesländern.
Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ein erfülltes Leben, was mir begegnet, während ich versuche, meine Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Malen ist für mich ein 
persönliches Bedürfnis, eine mögliche individuelle Ausdrucksform. Schon als Jugendliche entwickelte ich eine Vorliebe und Leidenschaft für die Malerei. Ich bin sehr wissensbegierig und experimentierfreudig. Meine Inspiration lasse ich durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Schon bei den alten Chinesen war die Pinselmalerei eine uralte Bildsprache. In dieser Tradition möchte ich gerne mit meinen Mitmenschen kommunizieren. Die Kunst führt meine Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung des eigenen Lebens.